Unser Wahlprogramm (Langfassung)

Nachfolgend finden Sie unsere Positionen zu:

  • Miteinander: Familien & Senioren
  • Finanzen
  • Gewerbe
  • Jugend & Kinder
  • Kultur & Vereine
  • Land- und  Forstwirtschaft
  • Ortsfeuerwehren
  • Sportstätten
  • Windkraftanlagen
1. Miteinander: Familien & Senioren
Unsere Position: Heimat- & familiennaher Wohnraum; Die Familie ist die Keimzelle unserer Gesellschaft! Hier wird die Sozialkompetenz und das Selbstbewusstsein unserer Kinder geprägt!
Unser Statement: Respekt und Achtung vor dem Alter! Eine generationsübergreifende Vermittlung von Lebenserfahrung und Werten ist nicht durch die Kommunikation mittels neuer Medien oder die Abschiebung von Senioren in ortsferne Institutionen  zu bewerkstelligen. Ideales Wohnmodell könnte wieder die Drei-Generationen-Unterkunft werden! Insbesondere hinsichtlich künftiger Finanzierungsmöglichkeiten! Negativen, gesellschaftspolitischen Einflüssen kann so Paroli geboten werden!
Unsere
Lösungsvorschläge:
  • Förderung von senioremgerechtem und generationsübergreifendem Wohnen durch Unterstützung bei der Bereitstellung von finanzierbarem Bauland (Einheimischenmodell).
  • Verbesserung der Busverbindung zwischen den Ortsteilen (u.a. Einkaufszentrum)
  • Gemeindedienstleistungen auch in den Ortsteilen!
2. Finanzen
Unsere Position:
  • Konsolidierung, gezieltes & umsichtiges Sparen, konsequenter Schuldenabbau
  • Maßnahmen zur Steigerung von Einnahmen
Unser Statement: Abbau von finanziellen
Verpflichtungen => Wiederherstellung der Handlungsfähigkeit!
Forcierung von sicheren Gewerbeeinnahmen.
Unsere
Lösungsvorschläge:
Wertschöpfendes Gewerbe und zahlreiche Arbeitsplätze kennzeichnen eine wirtschaftlich intakte Gemeinde. Dies und die Reduzierung von finanziellen Verbindlichkeiten
führen zu kalkulierbaren Einnahmen. Deshalb Werbemaßnahmen zur  Ansiedlung von Handwerks- und Gewerbebetrieben! => s.a.
“Gewerbe”.Für die künftigen Maßnahmen ist eine Prioritätenliste zu erstellen,
basierend auf dem Erhalt und Ausbau unserer Infrastruktur! Einbindung der Bürgerschaft durch Bürger- und Ratsbegehren, demokratisches Mitspracherecht bei Großvorhaben! Grundsätzlich sollte es keine Befangenheit, sowie konkurrierende Konflikte durch Verflechtung von (Partei-)Interessen geben! Freiwilliger Verzicht des Ratsmitglieds auf Stimmrecht, sofern dieses privat oder beruflich involviert ist!
3. Gewerbe
Unsere Position: Attraktivität des Standortes steigern!
Unser Statement: Erweiterung der Einkaufs- und Beschäftigungsmöglichkeiten. Dies lockt ortsfremde Konsumenten an und bewirkt eine Umsatzsteigerung. Werbung mit der verkehrsgünstigen
Lage zwischen den Ballungszentren München und Augsburg.
Unsere
Lösungsvorschläge:
Einrichtung eines  Wirtschaftsförder- und Gewerbeausschusses im neuen Gemeinderat sowie die Initiative zur Gründung eines Gewerbeverbandes Geltendorf. Dieser initiert werbewirksame Aktionen, wie z.B. eine Gewerbeschau, verkaufsoffene Sonntage, usw.Versuch der Verbesserung des Dienstleistungsangebots der Post.
4. Jugend & Kinder
Unsere Position: Perspektiven schaffen!
Vorhandenes bewahren und ausbauen.
Unser
Statement:
Wiederbelebung des Einheimischenmodells zur Ansiedelung von Familien mit Kindern.
Förderung von Kinderbetreuungseinrichtungen.Modernisierung bzw. Ausbau von Kinderspielplätzen.
Unsere
Lösungsvorschläge:
Zum Wohl unserer Kinder: Optimale Anstellungsschlüssel in den Kinderbetreuungseinrichtungenermöglichen.Zeitnahe Ausweisung von Bauland in allen Ortsteilen. Dies sichert
langfristig den Bestand unserer Schule, Kindergärten, Geschäften,
Pfarreien, Vereine, Kinderspielplätze,…
5. Kultur & Vereine
Unsere Position: Gelebte Kultur gibt uns allen sozialen Zusammenhalt und Heimatverbundenheit!
Unser Statement: Sicherstellung des Bestandes vorhandener Vereine und Gruppierungen. Unterstützung unserer Pfarrgemeinden, in Ihrer Funktion als Vermittler von Werten und Lebensinhalten!
Unsere
Lösungsvorschläge:
Die Bereitstellung gemeindlicher Räumlichkeiten, finanzieller Unterstützung und Erhaltung historischer Bauten sehen wir als unsere Pflicht!Gründung eines Kultur- und Fördervereins zur intensiveren Nutzung des Bürgerhauses (z.B. Kunst & Kabarett).

Klares Bekenntnis zum Fortbestand und ggf. Erweiterung der
freundschaftlichen Beziehungen zu Partnergemeinden.

6. Land- und Forstwirtschaft
Unsere Position: Wertschätzung traditioneller landwirtschaftlichrer Strukturen! Leben von und mit der Natur!
Unser Statement: Die Landwirtschaft prägt unser landschaftliches Erscheinungsbild und unsere Kulturlandschaft.
Die Landwirte sind mit vielen Herausforderungen konfrontiert. Kein
unnötiger Flächenverbrauch, der zu Lasten der Nahrungsmittelproduktion
geht.
Unsere
Lösungsvorschläge:
Bekenntnis zu Maßnahmen bzgl. der Sicherung des wirtschaftlichen Fortbestandes unserer Landwirtschaft (privilegierte Baumaßnahmen, Infrastruktur, …!).Autragsvergabe der Gemeinde bei div. Dienstleistungen: z.B. Streu- & Räumdienst, Pflegemaßnahmen, …

Hilfestellung bei Selbstvermarktungsmaßnahmen.

7. Ortsfeuerwehren
Unsere Position: Bekenntnis zu unseren Freiwilligen Feuerwehren und dem damit verbundenen ehrenamtlichen Engagement!Feuerwehrhaus Geltendorf – sofort!
Unser
Statement:
Nutzung von Synergien, Spezialisierung der Ortsfeuerwehren; Ohne das ehrenamtliche Engagement unserer Bürger bei den Feuerwehren sind die hoheitlichen Aufgaben unserer Kommune nicht zu bewältigen.
Unsere
Lösungsvorschläge:
Brand- und Katastrophenschutz ist eine Pflichtaufgabe der Kommunen! Anerkennung des Ehrenamts durch Mitspracherecht und Einbindung  in Entscheidungsprozesse.Erhalt und Gleichberechtigung aller Ortsteilfeuerwehren!
Insbesondere Anerkennung der Jugendarbeit!

Realisierung des Geltendorfer Feuerwehrhauses im beschlossenen
Kostenrahmen.

8. Sportstätten
Unsere Position: Sport dient der Gesunderhaltung! Sportstätten und Freizeiteinrichtungen erhöhen die Attraktivität unseres Wohn- und Wirtschaftsstandortes.
Unser Statement: Wichtiger Ausgleich hinsichtlich physischer und psychischer Belastungen! Sport leistet einen wesentlichen Anteil zur Jugendarbeit und Integration innerhalb der Gemeinde.
Unsere
Lösungsvorschläge:
Förderung der Sportarbeit in den Vereinen unter Beachtung des Gleichbehandlungsgrundsatz.
Zukunftsprojekte können bei Erfüllung fiskalischer Vorgaben langfristig realisiert werden! Unvoreingenommene Diskussion hinsichtlich der Machbarkeit verschiedener Modelle!Aktivitäten zur Einrichtung eines Trimm-Dich-Pfads.

Verbesserung der Radweg-Infrastruktur.

8. Windkraftanlagen
Unsere Position: Die Vorbehalte des Bürgers hinsichtlich Windkraftanlagen sind durch die Politik ernst zu nehmen.
Unser Statement: Windkraftanlagen gehören rechtlich zu den sog. priviligierten Bauvorhaben. Dennoch muss hier gelten: Windkraft kann es nur mit Zustimmung und Beteiligung der Anwohner und Bürger geben!
Unsere
Lösungsvorschläge:
Insbesondere Beachtung von artenschutzrechtlichen Belangen sowie Berücksichtigung von Naturdenkmälern und prähistorischer Fundstätten!